Kaffeekanne

Newsletter

11.09.2021 Eröffnung der Fairen Woche

Die Eröffnung der Faire Woche findet 11 September 2021, 14 bis 17 Uhr auf dem Kronenplatz statt. Wir sind mit einer Ausstellung zum Lieferkettengesetz, einem Kaffeestand und der Vorstellung des fairtradeatlas mit dabei.

23.03.2021 Virtueller Markt der Möglichkeiten

Im Rahmen der Frühlingstage der Nachhaltigkeit 2021 veranstaltet das ZAK, KIT einen "Virtuellen Markt der Möglichkeiten". Der Markt bietet Dir die Gelegenheit Organisationen, Initiativen, Unternehmen, studentische Gruppen und deren Aktivitäten für eine Nachhaltige Entwicklung in verschiedenen Bereichen in der Region Karlsruhe kennenzulernen.

Der Markt findet auf der Plattform wonder.me statt. Es werden zwei Themenräume angeboten:
- Gesellschaft und Wissen
- Hochschulgruppen und Ernährung

Wir sind im Raum Gesellschaft und Wissen zu finden. Wir sind selbst gespannt, wie das so funktionieren wird :-)

Die Veranstaltung findet am 23.03.2021 von 16:00 - 17:30 Uhr statt.

Weitere Informationen und Link zur Platform sind hier zu finden:: https://www.zak.kit.edu/fruehlingstage2021/26.php

 

Aufruf: Kommt zum Aktionstag "Globaler Klimastreik" am 29. November!

Fridays for Future ruft erneut zum globalen Klimastreiktag auf. Wir unterstützen die Aktion und sind wieder mit einem mobilen Kaffeeausschank am Start. Kommt zur Demo und setzt ein Zeichen für den Klimaschutz!

27.09.2020 Veranstaltung zum Lieferkettengesetz

Schluss mit Gewinnen ohne Gewissen - eine interaktive Ausstellung zum Lieferkettengesetz im Rahmen der Fairen Woche 2020

Unternehmen beziehen Rohstoffe und verarbeitete Produkte aus der ganzen Welt. Dabei sind Menschenrechtsverstöße und Umweltkatastrophen keine Ausnahmen: In der Textilherstellung sind Brand- und Einsturzkatastrophen in Textilfabriken nur die Spitze des Eisbergs. Ausbeuterische Arbeitsbedingungen gehören hier zum Alltag. Auch für die Gewinnung von Rohstoffen für unsere Autos oder Elektrogeräte werden Lebensgrundlagen zerstört. Auf Kakao- und Palmölplantagen arbeiten Kinder unter schwersten Bedingungen. Die Erfahrung der letzten Jahre zeigt: Eine freiwillige Selbstverpflichtung der Unternehmen wird die Problematik nicht lösen.

Der Koalitionsvertrag sieht vor, gesetzgeberisch tätig zu werden, wenn eine Regelung auf Basis einer freiwilligen Selbstverpflichtung der Unternehmen nicht ausreicht. Dazu wurde eine freiwillige Umfrage bei Unternehmen durchgeführt. Das Ergebnis: weniger als 20% der Unternehmen setzen die Anforderungen an die menschenrechtliche Sorgfalt angemessen um. Auch eine zweite Umfrage bestätigte erneut das schlechte Umfrageergebnis.

Es ist an der Zeit, verbindliche Regeln zu schaffen. Das Lieferkettengesetz zielt darauf ab, Unternehmen in die Pflicht zu nehmen, Menschenrechte zu achten und Umweltzerstörung zu vermeiden — entlang ihrer gesamten Lieferkette, von der Rohstoffgewinnung bis zum Endkunden, nicht nur im Inland, sondern auch im Ausland. Anhand verschiedener Lieferketten und Beispiele zeigen wir auf, wie wichtig verbindliche Regeln sind. Die üblichen Argumente der Wirtschafts-Lobby entlarven wir. Durch die Ausstellung führen die Mitglieder von Liberación e.V., die sich seit vielen Jahren mit diesem Themenkomplex beschäftigen. Die Vorträge durch die Referent*innen werden aufgezeichnet und für eine Radiosendung auf Querfunk aufbereitet. Wir nehmen auch gerne deinen Diskussionsbeitrag auf.

Falls sich noch Corona-bedingte Änderungen im Veranstaltungsablauf ergeben sollten, werden wir auf unserer Webseite veröffentlichen.

Termin: So, 27.09. 10:00 - 14:00 Uhr

Ort: Gewerbehof, Steinstr 23, Karlsruhe (Die Veranstaltung findet bei schönen Wetter im Hof des Gewerbehofs statt, bei Regen im 2.OG im Hinterhaus, Raum Roter Stern)

20.09.2019 Globaler Klimastreiktag

Kommt zur Demo am 20.09.2019. Wir sind mit einem mobilen Kaffeeausschank mit dabei!

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.